Tennisbälle sind nicht aus einfachem Filz hergestellt, sondern aus einem Gemisch von Schafswolle, Nylon und Baumwolle. Schafswolle und Nylon werden zu einem Garn gesponnen, anschließend mit einem Baumwollfaden gewoben und damit ist der Tennisball fest ummantelt. Denn die Bälle sollen lange halten und vielen Spielen auf einem Tennisplatz standhalten können.

Dieser „Mantel“ wirkt in der Hundeschnauze wie Schmirgelpapier! Selbst wenn der Hund den Tennisball nur herumträgt ohne darauf herum zu kauen, kann es zu Abrieb des Zahnschmelzes und der Zähne kommen. Außerdem kann sich das Garn im Zwischenraum der Zähne festhängen und so zu Entzündungen des Zahnfleisches führen. Auch Schmutz oder Sand, der sich auf dem Ball absetzt, sollte man nicht unterschätzen.

So mancher Tennisball ist auch schon stückchenweise oder sogar ganz im Magen eines Hundes gelandet und musste operativ entfernt werden. Sie können zu einem Darmverschluss führen!
Deshalb besser in den nächsten Zoofachhandel gehen und ein geprüftes und geeignetes Spielzeug für Bello kaufen.

Susanne’s mobile Hundeschule Wahlrod
www.susannes-mobilehundeschule.de